Saar

Biberpfad Berschweiler – Im Land der Meister des Dammbaus

14. April 2013

Der Biber „Meister des Dammbaus“ ist seit vielen Jahren wieder im Saarland heimisch geworden. Die saarländischen Biber stammen aus einer der größten Bibervorkommen in Europa an der Elbe. Mitte der 90er Jahren wurden von dort vier Exemplare an der mittleren Ill ausgesetzt zur Renaturierung und Reinhaltung der Fließgewässer. Es folgten weitere Aussetzungen an der Blies und der Bist. Seit dieser Zeit haben sich die Biber sehr gut vermehrt. Die Gesamtpopulation der Biber in saarländischen Gewässern wir auf circa 400 Tiere geschätzt.

biber3Wer heute durch das Naturschutzgebiet, zwischen Ill und Alsbach, mit seiner einmaligen Wasserwildnis und Auenlandschaft wandert kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Landschaft präsentiert sich dem Wanderer urwüchsig und unberührt. Der Biberpfad ein Premiumwanderweg rund um Berschweiler, im St. Wendeler-Land, ist eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Wanderung. Über verschlungene Pfade und teils naturbelassene Wege führt er den Wanderer durch einen Ausläufer des Saar-Nahe-Berglandes. Konditionell sollte man diese Tour keineswegs unterschätzen. Immerhin sind auf der 19 Kilometer langen Strecke rund 650 Höhenmeter mit mehreren steilen Anstiegen zu bewältigen.

biber8Dafür wird man Unterwegs auf mehreren Anhöhen mit herrlichen Panoramablicken entlohnt. Das Wandererlebnis wird geprägt von Bachläufen, idyllischen und romantischen Auenwälder, Feld- und Wiesenfluren, schluchtartigen Tälchen und herrlichen Fichten- und Laubwäldern.Zu Beginn der Tour trifft der Wanderer auf die Biberburg, ein Schullandheim und Naturerlebniszentrum im Bibergebiet. Dann geht es weiter zum Rohrbach neben dem Biberpfad. Dort kann man Staunen, wie der zweitgrößte Nager Europas die Bäche staut und seine Dämme baut und sich damit seinen eigenen Lebensraum schafft. Der Biberpfad windet sich in einem ständigen Auf- und Ab auf schmalen Pfaden durch eine beeindruckende Landschaft mit herrlichen Ein- und Ausblicken.

Wissenswertes über Biber:

Biber sind die drittgrößten Nagetiere der Welt. Sie können eine Kopf-Rumpf-Länge von 73 bis zu 130 cm erreichen. Ihre Schwanzlänge kann bis zu 35 cm und ihr Gewicht bis zu 35 Kilogramm betragen. Die Weibchen sind sogar schwerer als die Männchen. Ihr Fell ist sehr dicht und wasserundurchlässig und ihre Unterseite ist stärker behaart als ihre Oberseite, was sie vor Unterkühlung schützt. Ihr keulenförmiger Schwanz ist schwer und beschuppt. Die Beine der Biber sind sehr kurz und ihr Körper spindelförmig. Sie besitzen kleine Augen und Ohren und ihre Hinterfüsse sind mit Schwimmhäuten besetzt. Ihre scharfen Nagezähne sind sehr stark wobei die unteren bis zu 3,5 Zentimeter lang und circa 8 Millimeter breit sind. Mit diesen können sie Baumstämme von bis zu 1 Meter Durchmesser fällen. Mehr über Biber erfahren sie auf dieser Seite.

 

Schwierigkeitsgrad: mittel

Anfahrt:

Von der A1 Saarbrücken – Trier nimmt man die Abfahrt Eppelborn, weiter in Richtung Marpingen. Das Schullandheim Berschweiler ist dann ausgeschildert.

Ausgangs/Endpunkt:

Einmündung Schullandheim Berschweiler

Streckenlänge: 18,7 Kilometer

Höhenmeter: 651

Gehrichtung: gegen den Uhrzeigersinn empfohlen

Gehzeit: 6 Stunden

Karte: Kompass, 1:75 000, Saarland

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly

You Might Also Like