Kulturgüter

Burg Stahleck in Bacharach

19. Juni 2013

Die Burg Stahleck liegt oberhalb von Bacharach auf einem Bergsporn und ist von Weinbergen umgeben. In der Burg ist heute einer der schönsten Jugendherbergen von Deutschland untergebracht. Die Burg gehört wegen ihrer aussichtsreichen Lage über der malerischen Stadt Bacharach zu den wichtigsten touristischen Zielen am Mittelrhein.

Die Burg wurde erstmals 1135 als kurkölnisches Lehen erwähnt und war die erste größere Burg nördlich von Rüdesheim und Bingen und wurde zur Sicherung des Viertäler-Gebietes um Bacharach errichtet. Im Dreißigjährigen Krieg von 1618 – 1648 wurde die Stadt Bacharach und die Burg mehrmals beschädigt. Die teilweise zerstörte Burg wurde vom Pfalzgrafen Karl Ludwig zum größten Teil  wieder aufgebaut. Die größte Verwüstung der Burg entstand durch die Franzosen im Pfälzischen Erbfolgekrieg im 17.Jahrhundert wo sie fast gänzlich zerstört wurde.

Anfang des 19. Jahrhundert erwarb der preußische Kronprinz Friedrich Wilhelm die Burgruine und schenkte sie seiner Ehefrau Elisabeth. Ein Wiederaufbau der Burg fand aber nicht statt. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Teile der Burgruine niedergelegt. 1909 wurde sie von der „Rheinische Verein für Denkmalpflege und Heimatschutz“ zu Erhaltung übernommen. Die Wiederherstellung der Burg erfolgte von 1925 bis 1938 nach den Plänen des Architekten Ernst Stahl und dient seit dieser Zeit als Jugendherberge. Im Dritten Reich war auf der Burg Stahleck ein Jugendumerziehungslager untergebracht. Inzwischen ist die Burg vom Rheinischen Verein in Erbpacht an das Jugendherberswerk Rheinland-Pfalz übergeben worden.

Weitere Informationen: Wikipedia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like