Mosel

Durch das wunderschöne Dortebachtal

6. August 2017

Die Wanderung führt uns durch das Dortebachtal, einem Naturschutzgebiet in der Nähe der Gemeinde Klotten an der Mosel. Dieses kleine aber steile Seitental der Mosel ist von ganz eigener Schönheit. Durch sein besonderes Kleinklima haben sich im Tal seltene Tier- und Pflanzenarten angesiedelt, die man sonst nur im Mittelmeerraum, am Schwarzen Meer oder am Atlantischen Ozean findet. Die Wanderung führt vorbei an einem imposanten Wasserfall und zu wunderschönen Aussichtspunkten über die Moselterrassen.

Diese kurze aber wunderschöne Wanderung beginnen wir am Wanderparkplatz an der Mosel. Wir verlassen den Ort und folgen der Straße 200 m aus dem Ort und treffen auf das Hinweisschild „Naturschutzgebiet Dortebachtal“. Wir gehen durch eine Unterführung und steigen in Serpentinen immer steiler aufwärts, queren einige Holzstege und erreichen den „Wasserfall“, wo man sich an heißen Sommertagen abkühlen kann. Im Winter wächst der Wasserfall zu einer imposanten Eiswand an.

Oben angekommen lädt uns eine Bank zu einer kurzen Verschnaufpause ein. Das Hinweisschild „Annischerhof“ beachten wir nicht und wandern nach links weiter. Kurz darauf folgen wir einem Hinweisschild zu einem schönen Aussichtspunkt, mit wunderschönem Blick auf den Ort Klotten und die Burgruine „Coraidelstein“. Münzfunde bezeugen schon eine Nutzung der Bergkuppe zur Sicherung der Moselschiene durch die Römer. Die ersten Urkunden sprechen von einer Anhöhe in fränkischer Zeit. Die Burg wurde im 10/11. Jahrhundert von den Rheinischen Pfalzgrafen erbaut und von deren Vögten bewohnt. Die Ruine ist heute im Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.

Später erreichen wir einen schönen Aussichtspunkt mit Hütte und Grillplatz, von dem wir einen herrlichen Blick auf das Moseltal genießen. Nach der Hütte steigen wir durch Wald abwärts und biegen nach nach kurzer Zeit nach links auf einen schmalen Pfad (nicht ausgeschildert) ab, der uns steil durch einen urwaldartigen Szenerie hinunter auf eine Straße führt. Wir folgen der Straße etwa 200 Meter nach links und biegen vor dem ersten Haus nach links auf einen Pfad ab und wandern entlang eines Bachs in Richtung Klotten.

Wieder im Ort folgen wir einer Fahrstraße nach rechts in Richtung Burg und zweigen auf einen Weinbergsweg ab und folgen dem „Hinweisschild Moselschieferblick“. Dieser führt uns zu „Jupps Peettje“, einer kleinen gemütlichen Laube in den Weinbergen unterhalb der Burg. Hier legen wir eine längere Pause ein und genießen die herrlichen Ausblicke über das Moseltal. Wieder zurück auf dem Hauptweg steigen über Weinbergtreppen hinab nach Klotten und zum Wanderparkplatz.

 

Schwierigkeitsgrad: mittel

Wegstrecke: 6,7 km

Gezeit: 2,30 – 3,00 Stunden, je nach Kondition

ÖPNV: Mit der Regionalbahn nach Klotten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like