Eifel

Lieserpfad – Einer der schönsten Wanderwege der Eifel

14. April 2013

Die Eifel gehört zu den schönsten Mittelgebirgen Deutschlands und zählt  zu den vielgestaltigsten Wanderregionen. Maare, Vulkankegel, blühende Wiesentäler, herrliche Wälder und Burgen machen die reizvolle Vielfalt der Eifel aus. Der Lieserpfad gehört zu den attraktivsten Wanderwegen der Eifel. Auf abwechslungsreichen Pfaden führt er parallel zur Lieser durch dichte Wälder, vorbei an Vulkanseen, Alten Mühlen und Burgen, über 42 Kilometer von Daun über Manderscheid nach Wittlich.

lieser1In den unterschiedlichsten Medien wird der zweite Abschnitt von Manderscheid nach Wittlich übertrieben als “Alpin” und als der schönste Wanderweg der Welt bezeichnet, was dem Wanderweg nicht gerecht wird. Er ist auch für den ungeübten Wanderer mit etwas Kondition, aufgrund seiner Streckenlänge und einigen kurzen Gegenanstiegen, machbar. Trotzdem  gehört er zweifellos zu den schönsten Wanderwegen in der Eifel. Auf zum Teil romantischen schmalen Pfaden schlängelt er sich in einem leichten Auf und Ab über Stege und Holzbrücken durch schattige Wälder. Und fast immer wird der Wanderer vom plätschern der Lieser begleitet und es eröffnen sich immer wieder schöne Ausblicke auf das Flusstal.

Von Daun nach Manderscheid

lieser7Die zweitägige Tour beginnt in Daun, am Gemündener Maar und endet im 17 Kilometer entfernten Manderscheid. Das Gemündener Maar wie auch die zwei anderen Dauner Maare sind bis zu 30 000 Jahre alt und verdanken ihre Entstehung mächtigen Wasserdampfexplosionen, die beim Aufeinandertreffen von sehr heißem Magma mit wasserführenden Schichten ausgelöst wurden. Vom Gemündener Maar wandert man leicht bergan zur Mineralquelle und erreicht nach einiger Zeit über eine Brücke die Übersdorfer Mühle, die 1834 erbaut wurde und über eine Gaststätte und Gästezimmer verfügt.

lieser10Von hier folgt man ein kurzes Stück der Landstraße, überquert diese und wandert an der Lieser entlang und quert abermals unterhalb des  Hasenberges die Lieserbrücke am Sauerseifen. Nun geht es am Kiesberg wieder bergauf zum Roßbach und zur Schutzhütte Hähnerfläch. Weiter geht es über Wiesen und am Hähnergraben entlang, man quert zwei weitere Bäche und folgt dem Felsenpfad zur Rulandhütte . Von hier leitet eine Straße zunächst bergab und dann wieder bergauf nach Manderscheid. Die Gehzeit beträgt 4 bis 4,30 Stunden.

Von Manderscheid nach Wittlich

lieser11Der zweite Tag führt über den schönsten Abschnitt des Lieserpfades von Manderscheid nach Wittlich. 23 Kilometer und drei kurze steile Abschnitte sind auf dieser Etappe zu bewältigen. Auf schmalen, abwechslungsreichen Pfaden windet sich der Weg über Stege und Holzbrücken durch schattigen Wald. Still geht es auf ihm zu und idyllische, verwunschene Plätze laden den Wanderer zur Rast und inneren Einkehr ein. Der gesamte Weg ist mit schwarzen Keil gekennzeichnet. Vom Grottenweg aus gelangt man zum Einstieg des Lieserpfades. Bereits von der ersten Lichtung aus hat man am frühen Morgen einen herrlichen Blick auf die Niederburg. Vorbei wandert man an der Balduinshütte durch Nadelwald zur Pelenzkanzel mit einem Blick zur Ober- und Niederburg. Weiter links von der Penzelkanzel steht die Schmitthütte, von der man einen schönen Blick ins Liesertal hat.

lieser13Weiter geht es zur Robertkanzel und unterhalb des Achelberges über einen felsigen Untergrund zur Schutzhütte Weifelsjunk. Nach Überschreitung der Lieserbrücke geht es nun steil hinauf zum Beilseit und am Biederburgfelsen vorbei und überschreitet ein weiteres Mal die  Lieser bevor es wieder steil bergan und wieder bergab zum Ilgenbach geht. Ein kurze Zeit später hat man die Möglichkeit eine kurze Rast auf der “Alten Pleiner Mühle” einzulegen, die sich nur 5 Minuten vom Hauptweg entfernt befindet. Anschließend geht es weiter durch schattigen und teils sonnendurchfluteten Wald und an Feldern und zuletzt am Schwimmbad vorbei zum Ortszentrum von Wittlich. Die Gehzeit beträgt 6 Stunden.

Hinweis:

Für die Zweitagestour plant man am besten eine Übernachtung in Manderscheid ein. Von Manderscheid erreicht man mit der “Buslinie 300″ das Örtchen Gemünden. Von Wittlich geht es mit der gleichen Buslinie zurück nach Manderscheid.

Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like