Naturlandschaften

Naturpark Südeifel – Entdecken und Genießen

23. Mai 2013

Der Naturpark Südeifel ist ein Teil des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks und war der erste grenzüberschreitende Naturpark in Europa. Er liegt im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Luxemburg und hat eine Größe von 440 km².

Der Nordteil des Naturparks, der Islek, gehört noch zum Eifelgebiet. Er ist bekannt für seine rauen Höhenzüge und tiefeingeschnittene Flusstäler. Ein großer Teil der Höhenlagen war für einige Jahrhunderte unbesiedelt und großflächig mit Wald bedeckt. Trotzdem findet man eine ungewöhnliche Vielfalt von Lebensräumen vor. Südlich des Islek, grenzt das Bitburger Gutland an, das durch weite Acker- und Wiesenlandschaften und ein mildes Klima geprägt ist. Das Bitburger Gutland gehört zu den wärmsten Regionen in Mitteleuropa und man findet hier eine große Vielfalt an mediterranen Tier- und Pflanzenarten vor.

Einer der schönsten und reizvollsten Landschaften des Naturparks ist das Gebiet des Luxemburger Sandsteins, im südlichsten Teil des Naturparks. Das Sauer- und Prümtal ist gekennzeichnet von bizarren, schroffen Felsformationen, Höhlen, Schluchten und gehört wie das Ferschweiler Plateau zu den schönsten und beliebtesten Wandergebieten der Südeifel.

Im Naturpark Südeifel gibt es drei Kernzonen:

  • Irsental-Mannerbachtal
  • Prümtal-Burscheidertal
  • Gaybachtal-Berscheiderbachtal

Die drei Kernzonen verfolgen ein gemeinsames Ziel:

  • Erhaltung der Landschaft
  • Erhaltung und Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes
  • Weiterentwicklung und Sicherung des Naturraumes für Erholung der Bevölkerung und die Erholung in der Stille.

Weitere Informationen: Naturpark Südeifel

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly

You Might Also Like