Hunsrück/Nahe

Soonwaldsteig – Vom Jägerhaus nach Bingen

21. Juni 2013

Der Premiumwanderweg  Soonwaldsteig im Hunsrück führt auf 83 Kilometer vom rhomantischen Rheintal bei Bingen über waldreiche Felskämme ins idyllische Hahnenbachtal bei Kirn. Auf dem Soonwaldsteig kann der Wanderer in einer abwechslungsreichen Landschaft die Stille der Natur entdecken und genießen.

IMG_1365Hinter dem Jägerhaus steigen wir hinunter in das Morgenbachtal mit seinen schroffen Felsformationen, das zu den besten Klettergebieten im Rhein-Main-Gebiet gehört. Über den „Eselweg“ steigen wir bergauf zu einen Felssporn und genießen von dort die herrlichen Blicke auf die Clemenskapelle und das Rheintal. Durch Wald wandern wir weiter zur Burg Rheinstein, die wir nach der Besichtigung nach oben hin wieder verlassen. An einem schmalen, ausgesetzten Felshang wandern wir entlang und passieren dabei ein kleines Türmchen und steigen zum idyllisch gelegenen „Schweizer Haus“ ab. Von hier hat man wieder einen wunderschönen Blick auf den Rheindurchbruch zwischen Taunus und Hunsrück.

IMG_1404Vom Schweizer Haus gehen wir zum Teil auf breiten und schmalen Wegen durch das enge Tal des Poßbaches hinauf zum Aussichtspunkt „Damianskopf“, über dem Binger Loch, mit wunderschönen Ausblicken auf das Rheintal. Von hier wandern wir weiter durch herrlichen Wald zum „Forsthaus Heiligkreuz“, wo wir eine kleine Rast einlegen. Bevor wir den Weiterweg fortsetzen unternehmen wir noch einen Abstecher zur „Hängebrücke“ und zur „Villa Rustica“. Wir folgen der Straße beim Forsthaus steil aufwärts und biegen nach ca. 200 Meter links in einen Waldweg ein der uns zur atemberaubenden Hängebrücke führt. Über diese gelangen wir zur anderen Seite und wandern rechts weiter zur Villa Rustica.

IMG_1346Wir nehmen den gleichen Weg zurück zum Forsthaus Heiligkreuz und gelangen unterhalb der Straße zu den Wegweisern. Von hier führt der Weg steil hinauf (Holzgeländer) bis zu einer Straße. Hier folgen wir dem Wegweiser „Prinzenkopf“ zunächst der Straße entlang und später auf einem schmalen Pfad zum Aussichtspunkt Prinzenkopf mit Schutzhütte. Hier legen wir eine weitere Rast ein und genießen die herrliche Aussicht auf den Rhein. Von hier gehen wir am Denkstein von „Förster Dammel“ vorbei und steigen links den sehr steilen Schlangenpfad hinunter zur Jugendherberge. Von hier gelangen wir rheinaufwärts zum Hauptbahnhof und überqueren die Nahe. Vom Stadtzentrum in Bingen gelangen wir zur Burg Klopp mit Museum und einer herrlichen Aussicht (40 Min.) Anschließend geht es zurück zum Bahnhof und mit dem Zug nach Trier.

 

Schwierigkeitsgrad: leicht

Wegstrecke: 12 Kilometer

Ausgangspunkt:

  • Jägerhaus: erreichbar über Bingerbrück in Richtung Weiler, Waldalgesheim, Stromberg fahren in Waldalgesheim, letzte Straße rechts abbiegen, Schilder Sportplatz,Forsthäuser,Kinderheim folgen.
  • Von der A61: Anschlußstelle Stromberg abfahren, dann rechts abbiegen Richtung Bingen / Waldalgesheim. In Waldalgeheim die erste Strasse links  abbiegen, den Schildern Sportplatz, Forsthäuser, Kinderheim folgen.

Anfahrt:

Mit dem Zug von Trier nach Bingen, ÖPNV

Soonwaldsteig-Etappen:

  • Kirn – Bundenbach, 15 km
  • Bundenbach – Simmerbachtal, 13 km
  • Simmerbachtal – Ellerspring, 14 km
  • Ellerspring – Rheinböllerhütte, 15 km
  • Rheinböllerhütte – Jägerhaus, 14 km
  • Jägerhaus – Bingen, 12 km
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly

You Might Also Like