Traumschleife Fünf- Täler- Tour

Die Traumschleife führt vorbei an verschiedenen Bachläufen durch wildromantische Täler. Im Wechsel geht es über Wald- und Wiesenwege rund um Naurath. Dazwischen finden sich malerische Augenblicke und eindrucksvolle Fernsichten. Außerdem sorgen eine auf Fels gebaute Kapelle sowie die 12 Apostel mitten im Wald für interessante Erlebnisse der Halbtagestour.

Vom Parkplatz an der L148 führt ein Zuweg von etwa 300m zum Start der Traumschleife. Wir gehen im Uhrzeigersinn nach links an Weiden entlang, überqueren den Bruchbach und erhalten einen schönen Blick auf die kleine Dhron.Nach etwa 800m treffen wir auf einen Wirtschaftsweg, den wir nach etwa 40m nach rechts in den Wald verlassen. Wir folgen dem Weg am Friedenbach der sich unterhalb des Tals dahin schlängelt. An einer Wegreuzung  gehen wir nach links und treffen auf Bänke, die zum Verweilen einladen. Anschließend geht es nach links auf schmalen Pfad am Hang des Waldes entlang. Nach etwa 300m erreichen wir die Schieferhöhle. Eine Infotafel gibt Auskunft über die Entstehung und das darunter liegende Friedenbachtal.

Am Ende des Pfades treffen wir auf einen breiten Waldweg, der uns den Blick auf den Ort Naurath/Wald freigibt. Nun geht es bergab zur Gemeinde Unternaurath. Wir folgen der Brunnenstraße, überqueren die Hauptstraße und stoßen in der Kapellenstraße auf die mittelalterliche Felsekapelle. Nach der Besichtigung umrunden wir die Kapelle, biegen links in die Hauptstraße ein, um diese nach wenigen Metern nach rechts (Spielplatz) zu verlassen. Bei etwa 3 km geht es rechts nach Oberdorf hinein, wir folgen der Wiesenstraße, queren nochmals die Hauptstraße und verlassen den Ort unterhalb des Bürgerhauses über einen Wiesenweg. Hier fällt der Blick über die Landschaft in Richtung Moseltal. Wir verlassen den Ort hinter dem Bürgerhaus und folgen einem Wiesenweg.

Der tolle Blick in die Landschaft begleitet uns, bis wir nach etwa 450 m die Gemeindegrenze zwischen Naurath/Wald und Mehring erreichen, um dort in einen Buchenwald einzutauchen. Nach wenigen Metern führt uns der Weg nach scharf rechts und wir folgen der Makierung weiter bergab und queren einen Zulauf den Schastebach. Nun verlassen wir die Gemeindegrenze von Mehring und wander Richtung Naurath weiter. Nach etwa 90m treffen wir auf eine T-Kreuzung, die wir nach rechts verlassen und genießen die herrlichen Ausblicke auf die Höhenzüge des Hunsrücks. Wir erreichen das Schastebachtal und biegen an der Kreuzung nach links ab. An diesem Punkt stoßen wir auf die Erzgrube, die heute von Fledermaüsen bewohnt wird. Eine Infotafel gibt uns Auskunft über die Grube, das Tal und die 12 Apostel.

Anschließend geht es über einen Wirtschaftsweg, der uns an 5 Douglasien vorbeiführt. Nun geht es durch Buchenwald über Wald- und Wiesenwege, durch Laub- und Nadelwälder bergab ins Tal. Wir queren die K87 und folgen dem Verlauf der Wiese und steigen in den Wald hinein. Nun geht es auf weichem Boden am Waldrand entlang, am Spießbach entlang und zum Ausgangspunkt zurück.

 

Schwierigkeitsgrad: mittel

Wegstrecke: 8 km

Gehzeit: 2,30 Stunden

Auf-/Abstiege: 292m

Anfahrt:

Wanderparkplatz über L148
Zieleingabe Navigation: Büdlicherbrück 1, 54426 Naurath (Wald) oder,

Bürgerhaus über Hauptstraße in Naurath (Wald)
Zieleingabe Navigation: Hauptstraße, 54426 Naurath (Wald)

Parken:

Wanderparkplatz gegenüber Rüssel´s Landhaus an L148 oder Parkplatz am Bürgerhaus in Naurath (Wald)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email

Hits: 288