Hunsrück/Nahe

Traumschleife Gipfelrauschen

1. November 2017

Die Skulpture „Windklang“ auf dem Erbeskopf ist einzigartig. Man genießt herrliche weite Aussichten und folgt dann naturnahen Pfaden durch den herrlichen Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Und sehr oft ist nur das Rauschen der Baumwipfel zu hören, in einer einzigartigen Landschaft.

Unsere Wanderung beginnt am Parkplatz vor dem Hunsrückhaus. Die Skulptur Wildklang im Blick, beginnt der sehr lange Aufstieg steil nach oben. Die begehbare Aussichtsplattform auf dem Erbeskopf, der zugleich auch der höchste Berg in Rheinland-Pfalz ist, gehört zu jenen Skulpturen, die auf dem Erbeskopfrundweg geschaffen wurden. Die Traumschleife Gipfelrauschen liegt im Herzen des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Römer, Kelten und Menschen des Mittelalters haben hier ihre Spuren hinterlassen.

Vor allem die Hüttenindustrie hat starke Wurzeln hinterlassen und die Edelsteinbearbeitung reicht bis in die heutige Zeit. Der Ausblick von der Windklang-Skulptur ist bemerkenswert und grandios. Rasch haben wir den Gipfel von Rheinland-Pfalz, den Erbeskopf (816 m ü. NN) gemeistert und durchwandern jetzt einen ganz besonderen Wald. Es geht über erdige Waldpfade rund um den Erbeskopf. Bäume sind mit Flechten und Moosen überzogen, was der Wanderung einen ganz besonderen Reiz gibt.

Es geht durch einen herrlichen Wald, mit vielen Kehren, Windungen und Kurven. Besonders wird es, wenn wir entlang der Hochmoore oder durch sie hindurch wandern. Anschließend führt der Pfad durch einen jungen Fichtenwald und wir gelangen auf einen Wiesenweg, dem wir bis zum Ausgangspunkt folgen.

 

Schwierigkeitsgrad: mittel

Wegstrecke: 7,5 km

Gehzeit:  3 Stunden

Auf/ Abstiege: 230/230 m

Anreise:

A1 Saarbrücken – Trier bis zur Ausfahrt Reinsfeld, weiter über Hunsrückhöhenstraße, kurz vor Thalfang über die L164 zum Hunsrückhaus.

Einkehrmöglichkeiten: Bistro im Hunsrückhaus

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like