Der Kulturweg „Felsen.Fässer.Fachwerk“ bietet puren Wandergenuss, traumhafte Ausblicke in das Moseltal und führt zu einer der schönsten Orte an der Mosel – St. Aldegund, mit seinen verwinkelten Gassen, reizvollen Fachwerk- und Bürgerhäuser aus dem 15. Jahrhundert. Zahlreiche Informationstafeln entlang des Weges geben Auskunft über Natur, Kultur und Geschichte.

IMG_6528Der Kulturweg „Felsen.Fässer.Fachwerk“ hat eine Gesamtlänge von 9 Kilometer und besteht aus einem Hauptweg von fünf und einer Zusatzschleife von vier Kilometer und bietet traumhafte Ausblicke und puren Wandergenuss. Start- und Zielort ist der Weinort St. Aldegund. Der Wanderweg ist aber auch von den Orten Bremm und Neef aus gut zu erwandern. Wir beginnen die Wanderung am Bahnhof in Neef. Vom Bahnhof gehen wir nach rechts und hinauf zur Eisenbahnbrücke, dort folgen wir der Petersbergstraße nach links und biegen nach 100 Meter nach links ab und gehen geradeaus hinunter zur Moseluferstraße. Diese überqueren wir und gehen auf dem Gehweg nach rechts und erreichen in wenigen Minuten die Neefer Brücke, diese überqueren wir und biegen etwa 200 Meter hinter der Brücke nach links auf einen asphaltierten Weg ein (Hinweisschilder mit Rastbänken).

Goldkaul
Goldkaul

Dem Weg folgen wir nun bis zur ersten Abzweigung mit zwei Rastbänken und folgen dem ansteigenden asphaltierten Weg scharf nach links und wandern durch Weinberge leicht aufwärts bis der asphaltierte Weg kurz vor dem Waldrand nach links abbiegt. Wir folgen dem Hinweisschild „St. Aldegund“ nach rechts und erreichen nach etwa 50 Meter erneut eine Abzweigung. Wir folgen dem Weg nach links leicht ansteigend am Waldrand vorbei bis zu einer Abzweigung, wir gehen geradeaus und treffen nun auf eine Informationstafel des Kulturweges  mit Logo. Wir folgen dem Wegweiser nach links und wandern an der „Goldkaul“ vorbei, wo man im 19. Jahrhundert erfolglos versucht hat Kupfererz abzubauen, heute dient sie Fledermäusen als Schlafplatz. Wir erreichen erneut eine Weggabelung und folgen dem Wegweiser „Josefshöhe“ auf begrünten Weg nach links in einen leichten Auf und Ab und gelangen an eine Rastbank mit herrlichen Blick auf das Moseltal.

IMG_6545
Palmbergpfad

Nach wenigen Minuten erreichen wir eine weitere Rastbank und steigen hinter dieser über einen schmalen Pfad in Serpentinen hinauf zu einer Wegverzweigung. Wir folgen dem Weg nach rechts und erreichen nach 100 Meter die Josefshöhe mit Schutzhütte, von der man einen traumhaften Blick über das Moseltal hat. Wir gehen wieder zur Wegverzweigung zurück und folgen dem Wegweiser „Palmbergpfad“. Nun wandern wir auf einem schmalen, steinigen Pfad im stetigen Auf und Ab durch einen herrlichen wilden Buchsbaumbestand und an verschiedenen herrlichen Aussichtspunkten und einem „Kruzifix“ vorbei bis zum Ende des Buchsbaumpfades. Nun geht es durch herrlichen Wald leicht abwärts in ein stilles Bachtal mit Rastplatz und Wegweisern. Wer die Tour abkürzen möchte wählt den direkten Weg zum „Raulwingplatz“. Wir entscheiden uns für die Zusatzschleife über „Höhenroute Kulturweg“ und wandern nach rechts aufwärts durch das wunderschöne Bachtal. Bei der nächsten Abzweigung folgen wir dem Wegweiser „St. Aldegund/Raulwingplatz“ durch herrlichen Wald.

IMG_6593
Raulwingplatz

Bald darauf erreichen wir eine Rastbank und gehen an dieser nach links weiter durch Wald und erreichen nach wenigen Minuten eine große Lichtung mit Wegweisern. Wir folgen dem Weg nach links (Wegweiser Rauwlingplatz/3 km) und erreichen offene Flur. Nun wandern wir für einige Zeit durch offenes  Gelände bis wir auf eine asphaltierte Straße mit Informationstafel treffen. Dieser folgen wir nach links an einem Militärgelände vorbei immer geradeaus bis die Straße nach rechts abbiegt, von hier folgen wir dem Wegweiser „St. Aldegund 4 km/ Rauwlingplatz 1,8 km“ nach links und an einer Kleingarten-Kolonie vorbei bis zu einer erneuten Wegverzweigung am Ende der Garten-Kolonie. Wir biegen nach links ab und gehen nach 10 Meter wieder gleich nach rechts und wandern durch Wald und erreichen den „Raulwingplatz“, einen Walderholungsplatz mit Schutzhütte und vielen Ruhebänken. Von hier genießen wir den traumhaften Panoramablick auf das Kehr-Heiligenhäuschen, die Staustufe, den Hochkessel, auf das frühchristliche Frauengrab, Briedel, Bullay und Marienburg.

IMG_6601An der Panoramatafel steigen wir nun auf einem schmalen Pfad nach links steil hinunter zu einem weiteren Aussichtspunkt „H- Raulwing“ mit Weggabelung. Von hier folgen wir dem befestigten Fahrweg und dem Wegweiser „St. Aldegund/3 km“ hinunter und immer mit einem herrlichen Blick auf Neef, Aldegund und Staustufe bis zu einem erneuten Rastplatz „W-Raulwing-PL/Neuer Weg“, an diesem biegen wir links ab und folgen dem Wegweiser „St. Aldegund“ durch Weinberge bis wir auf einen Wegweiser mit Ruhebank treffen. An dem Wegweiser folgen wir dem unmarkierten schmalen Pfad nach rechts steil abwärts bis zur nächsten Weggabelung mit Wegweiser. Wir folgen dem gegenüberliegenden schmalen Pfad steil abwärts und erreichen die „Alte Kirche“ St. Bartholomäus, eine Romanische Kirche die erstmals im Jahr 1144 erwähnt wurde und barocke und gotische Stilelemente enthält sowie über einen wertvollen Altar aus dem Jahr 1601 verfügt.

IMG_6643
Calmont-Blick

Bei der Kirche gehen wir nach rechts und gelangen durch eine schmale Gasse zur einer Straße, hier folgen wir dem Wegweiser „Kehr-Heiligenhäuschen“  und „Calmontblick“ steil bergauf an Weinbergen vorbei zur Kapelle, von der man einen phantastischen Panoramablick hat. Hinter der Kapelle folgen wir dem Wegweiser „Panoramaweg“ vorbei an einem weiteren Aussichtspunkt mit Ruhebank. Von hier geht es nun auf einem schmalen Pfad zunächst abwärts und dann steil aufwärts zum Aussichtspunkt „Calmont-Blick“, mit traumhaften Ausblicken auf den Calmont und das Moseltal. Von hier folgen wir dem Weg leicht ansteigend geradeaus und erreichen nach kurzer Zeit eine Weggabelung, an dieser gehen wir auf bekannten Weg nach rechts hinunter nach Bremm und über die Neefer Brücke zum Bahnhof Neef, unserem Ausgangspunkt.

Hinweis:

Eine wunderschöne Wanderung, sehr empfehlenswert!

 

 

Schwierigkeitsgrad: mittel

Wegstrecke ab Neef: 12 Kilometer

Gehzeit:  

  • ab Neef, 3 Stunden
  • ab St. Aldegund, 2,30 Stunden
  • ab Bremm, 2,30 bis 2,45 Stunden

Ausgangspunkte:

  • Neef Bahnhof
  • Bremm – Weingut Oster-Franzen, Calmontstr. 96
  • St. Aldegund

ÖPNV:

Regionalbahn Trier-Koblenz, stündlich

GPS-Track: herunterladen

Highlights:

  • Calmont-Blick
  • Kehr-Heiligenhäuschen
  • Josefshöhe
  • Raulwingplatz
  • Palmbergpfad
  • Alte Kirche

Weitere Informationen: Kulturweg St. Aldegund

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email

Hits: 208