Bergtouren

Levada do Caldeirao Verde – Wanderung in eine andere Welt

Diese Levadawanderung gehört zu den schönsten auf Madeira. Sie führt von Queimadas auf 900 m Höhe durch eine immergrüne, mit zahlreichen Bächen und Wasserfällen großartige Landschaft mit regenwaldähnlichen Charakter. Farne und Moose überwuchern die Felswände des grünen Kessels und bieten ein einzigartiges Naturschauspiel.

IMG_6229

Levadasdie Lebensadern Madeiras, sind auf der Insel seit ihrer Entdeckung allgegenwärtig. Seit dem sich Siedler im 15. Jahrhundert hier niederließen, fingen sie das Wasser der nahen Quellen in Wasserkanälen auf und leiteten es weiter in die Zuckerrohr- und banannenplantagen. Dabei mussten tiefe Schluchten von Arbeitern (Sklaven) überwunden werden und das unter größter Lebensgefahr. An senkrechten Felswänden ließ man sie an Körben hinunter um die Wasserkanäle mit der Spitzhacke aus dem Fels herauszuschlagen. Aus dieser Zeit stammen die meisten Levadas. Mehr als die Hälfte der heutigen Levadas stammen aus dem 20. Jahrhundert. Heute durchziehen auf 2000 Kilometer die Levadas die Insel und bringen die kostbare Ware vom wasserreichen Norden in den trockenen, wasserarmen Süden. Auch wenn Sie heute nicht mehr von sehr großer Bedeutung sind, bilden sie ein einzigartiges Wanderwegenetz für Naturliebhaber.

IMG_6376

IMG_6402

Bevor wir unsere Wanderung beginnen, besichtigen wir in Santana die für Madeira typischen Strohhäuser „Casas do Colmo“, die längst Postkartenstatus erreicht haben und ein beliebtes Fotomotiv sind. Sie wirken wie Puppenhäuser auf uns, mit ihren strahlenden mohnblütenfarbenen Sockeln und Türen, azurblauen Fensterrahmen und dem spitzgiebeligen, steilen Strohdach das bis zur Erde reicht. Man kann sich kaum vorstellen, dass einst Mensch und Vieh gemeinsam auf engsten Raum darin zusammen lebten. Von Santana aus schlängelt sich eine schmale, sehr steile  Forststraße hinauf zur ehemaligen Köhlersiedlung „Casa das Queimadas“, die malerisch auf 900 m Höhe in einer idyllischen Parkanlage mit Azaleen und riesigen Rhododendren liegt, mit einem schönen Picknickplatz. Von hier stehen mehrere Wanderwege zur Auswahl. Die schönste Wanderung führt als PR 9 entlang der „Levada do Caldeirao Verde“, die wir heute begehen wollen.

IMG_6412

IMG_6428

Vom Parkplatz passieren wir das Forsthaus, queren über eine Brücke den Bach und biegen an einem Wegweiser (PR 9) nach rechts ab und tauchen in den von Lorbeerbäumen, Eichen und Zypressen gesäumten Levadaweg ein. Wir tauchen in eine immergrüne, mit Moosen und Farnen durchzogene Landschaft ein, als würde man im Regenwald stehen und die von Baumbart überwucherten Sträucher gleichen geheimnisvollen Fabelwesen von Mittelerde, aus Herr der Ringe, die von einem grauen Schleier überzogen sind. Nach einigen Minuten gabelt sich der Pfad und wir wandern geradeaus weiter und passieren nach einer Viertelstunde ein Tor und der Pfad verengt sich immer mehr. Die Levada verläuft nun nach links und rechts von uns geht es steil in die Tiefe. Wir passieren einen Überhang von dem Wasser auf den Weg tropft und uns eine wohltuende Dusche verpasst.

IMG_6458

IMG_6480

Hinter einer Kurve verlassen wir für ein kurzes Stück die Levada und steigen über einen steinigen Weg abwärts und bald darauf wieder aufwärts, queren ein Bachbett und bestaunen einem kleinen Wasserfall, der zwischen Farnen und Blumen in die Tiefe dahinplätschert. Kurz darauf stehen wir vor einem Wasserfall und legen eine kleine Pause ein. Vor uns liegen nun zwei lange Tunnels und ein sehr schmaler Pfad. Nach etwa 8 Minuten erreichen wir den ersten kürzeren Tunnel um kurz darauf in einem längeren Tunnel zu verschwinden. Nach etwa 5 Minuten haben wir diesen unbeschadet bewältigt. Nach dem wir den dritten Tunnel passiert haben folgen wir einem in den Fels gehauenen Weg, an dem es rechterhand steil in die Tiefe geht. Nach dem wir auch dieses Stück bewältigt haben erreichen wir den „Caldeirao Verde“, den grünen Kessel.

IMG_6453

IMG_6504

Nach hundert Meter stehen wir vor dem Herzstück der Levada am Fuße eines riesigen Wasserfalls. Wer noch über genügend Kondiotion verfügt, kann der gleichnamigen Levada weitere 2 km folgen bis zum „Caldeirao do Inferno“, der Weg bietet einige Felsspalten und tosende Wasserfälle inmitten der grünen Insel. Nach einer längeren Pause mach wir uns auf dem gleichen Weg zurück nach Qumeimadas.

 

Schwierigkeitsgrad: mittel

Wegstrecke: 13 km

Gehzeit: 4 Stunden, mit Levada Inferno ,5 bis 5,30 Stunden

Start/Ziel: Forsthaus Queimadas, 5 km südlich von Santana

Anreise: Taxi von Santana aus zu Queimadas

ÖPNV: Buslinie Funchal-Santana, 103 oder 138

Taxi:

Brazao Taxi, Telefon: 0035-1926612035, Santana

Sehenswürdigkeiten Santana:

  • Parque Tematico de Madeira
  • Casas de Colmo, im Zentrum von Santana
  • Seilbahn zur Rocha do Navio, Steilküste

Übernachten: Quinta du Furao, Santana

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email

Hits: 229