Dieser schöner Wanderweg gehört zu den Moselsteig Seitensprüngen. Das Borjer Ortsbachpfädchen am Moselsteig wurde bereits 2014 eröffnet. Er führt Sie durch Wald und Tal und durch ein Weinberggelände und belohnt mit zahlreichen Weitblicken in den Hunsrück.

Am Marktplatz in Burgen gehen wir auf diese abwechslungsreiche Wanderung, die zunächst die Baybachstraße und dann über eine kleine Brücke den Baybach quert. Im Ort führt ein Pfad durch Gärten zur Baybachstraße. Wir folgen dem Weg, nachdem er den Baybach ein weiteres mal überbrückt hat, ein kurzes Stück der Fahrbahn. Am Ortsrand erreichen wir die „Schmausenmühle“, wo man einkehren kann. Wir queren die Straße und nun ist es noch ein kurzes Stück bis zum Ende des Gehweges. Dann ist es bald geschafft, über einen Steg gelangen wir über den Bach und befinden uns in der Natur.

Nun geht es 2 km entlang des Baybachs kurvig dahin. Langweile kommt bei uns nicht auf, denn in jeder Kurve ändert sich unsere Perspektive. Infotafeln geben uns Einblicke in die Geschichte des Tals und vermitteln uns etwas über Flora und Fauna des Hunsrückbaches. So erfahren wir das der Bach fast 30 km lang ist und auf seinem Lauf etwa 400 Höhenmeter zurücklegt. Wir erreichen eine Wiese mit Obstbäumen, hier enternt sich der Bach nun etwas vom Weg.

Nun führt der Weg durch Wald und wir erreichen wieder die Straße. Nach einigen Metern auf dem Fußweg neben der Fahrbahn biegt der Weg nun vom Baybachtal ab. Nun liegt der Forellenhof in Sichtweite, wo man Einkehren kann. Der Weg steigt nun mehr an und im Wald gehen wir am Bach entlang und haben schnell die Schutzhütte Waldesruh erreicht. Ein wunderschöner Platz für eine Pause, vor allem im Sommer, denn am Bach bleibt es wunderbar kühl. Nun erfolgt ein Anstieg auf die Höhe durch einen herrlichen Wald. An der Zwergenhütte haben wir den größten Teil des Anstiegs hinter uns. Nun geht es über eine freie Hochfläche direkt zum Birkenhof. Nun ändert sich die Richtung nach rechts und bringt uns auf einen Feldweg, der die Hochfläsche überquert und uns einen sehr schönen Blick in den Hunsrück erlaubt.

Von hier  geht es zur nahegelegenen Schinderhanneshöhle, einer interessanten Felsformation. Von hier haben wir einen sehr schönen Blick ins Tal und Richtung Burgen. Der Weg führt nun über eine Kuppe und wir erreichen wieder den Wald. Auf einem Forstweg geht es ständig bergab und bietet uns an mancher Stelle spektakuläre Aussichten auf die Mosel und die Burg Bischofstein. Wir gehen weiter am Hang entlang, steil abwärts führt der Weg durch offenen Wald.

Anschließend erreichen wir Weinbergsgelände oberhalb des Ortes. Über eine Treppe geht es nun zum Ortsrand an der Römerstraße und an der Kirche vorbei wieder zum Ausgangspunkt zurück.

 

 

Schwierigkeitsgrad: mittel

Weglänge: 8,5 km

Gehzeit: 3,30 Stunden

Anfahrt:

Startpunkt: Burgen, Marktplatz
Zielpunkt der Tour: Burgen, Marktplatz

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 436