Traumschleife Mittelrhein-Klettersteig Boppard – Klettergenuß pur

Der Mittelrhein-Klettersteig in Boppard ist sehr sportlich und anspruchsvoll. Er liegt in einer  landschaftlich sehr schönen Lage am Rhein. Er führt auf schmalen Pfaden durch die wundervollen Steilhänge am Rhein und bietet dazu wundervolle Aussichten auf das Rheintal und den Hunsrück. Es sind insgesamt 11 Kletterpassagen an steilen Felswänden zu überwinden. Bei sehr schwierigen Passagen kann der Klettersteig über Pfade überwunden werden.

Vom St.-Remigius-Platz gehen wir nur wenige Schritte ins Mühltal, dann gehen wir nach rechts auf den Rheinburgen-Wanderweg in Richtung Gedeonseck. Nach nur wenigen Minuten gelangen wir zum Einstieg zum Klettersteig. Eine Leiter führt dem Pfad entlang, mit  dem Welterbe-Logo. Insgesamt sind 11 Kletterstellen an steilen Felswänden bis zum Ewigbach zu überwinden. Die gesicherten Passagen wechseln sich immer mit schönen aussichtsreichen Pfaden ab. Die sowohl höchsten und schwierigsten Kletterpassagen nach dem Einstieg können, für nicht geübte, über einen Wanderpfad umgangen werden.

Der Weg führt vorbei an Weinbergmauern und wir erreichen endlich den Ewigenbach. Im nördlichen Teil des Baches werden wir mit Hilfe von Trittbügeln, gesichert durch Drahtseile, hohe gestufte Felswände überwunden. Nun liegt der anstrengendste Teil der Klettertour hinter uns und wir können von der Anhöhe über den Weinbergen bei eine größeren Rast den herrlichen Panoramablick auf Boppard genießen. Bis hierhin beträgt die Gehzeit etwa 1,5 Stunden. Überwältigende Ausblicke bieten sich bei der Fortsetzung unserer Tour über eine Hangkante bis zu den Lahnsteiner Höhen.

Der Pfad trifft nun auf den Wanderweg Nr. 37 wir folgen diesem nach links. Nun geht es in einem leichten Auf und Ab über einen teilweise schmalen Grat und wir erreichen wieder den Rheinburgen Wanderweg, der zum Jakobsberger Hof führt. Nach einem kurzen Stück haben wir die Schutzhütte an der Engelseiche erreicht. Über den Felsenpfad gelangen wir zur Gaststätte Gedonseck, wo wir eine Pause einlegen. Von hier haben wir einen Blick über die größte Rheinschleife und ebenso eine sehr schöne Aussicht.  Das letzte Wegstück legen wir über das sogenannte Ripp unter der Sesselbahn hinunter nach Boppard fort.

 

Schwierigkeitsgrad: schwer

Wegstrecke: 5,2 km

Gehzeit: 2,30 Stunden

Auf/Abstiege: 430 m

Anreise: Auto oder Bahn

Ausgangspunkt der Tour ist der St.-Remigius-Platz (mit Parkmöglichkeiten) an der B 9 am Eingang des Mühltales (nördlicher Ortsausgang, Richtung Koblenz).

Von der A 61 (Ausfahrt Boppard/Buchholz) kommend gelangen Sie über die L 209 nach Boppard. In der Stadtmitte folgen sie der Beschilderung Richtung Koblenz. Von Süden (aus Richtung Bingen) bleiben sie auf der B 9 bis zum Ausgangspunkt.

Die Entfernung zum Bopparder Hauptbahnhof beträgt ca. 1km; die nächstgelegene öffentliche Bushaltestelle liegt unmittelbar am St.-Remigius-Platz.

Parken: Parkplatz Sesselbahn Boppard

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email

Hits: 479